Coworkingspace, 2009 – 2014

Das Château Fou, einer der ersten kuratierten Co-Working-Spaces für kreative und nachhaltige Entrepreneure und Medienschaffende in Berlin, gegründet und geführt von Yasmine Orth, schliesst nach fast 6-jähriger Tätigkeit im September 2014 seine Pforten. Fast insgesamt 50 Freelancer (siehe residents), Entrepreneure und small Businesses haben hier an zwei wundervollen Orten, ihre Gründung oder auch Expansion erfahren und sind weiterhin erfolgreich etabliert.

„Château Fou is exactly what you´d expect of the Berlin co-working experience. The atmosphere is ideal for all creative endeavours and it´s a great place to bounce ideas with other creatives.“

Alonso Dominguez, Creative Director, sugarhigh Publishing

Die Idee stammte aus dem Bedürfnis heraus, kreativen Entrepreneuren, die mit ihrem Herzen am rechten Fleck und innovativen Kopf, eine agenturähnliche Struktur und berufliches zu Hause zu bieten, um miteinander zu wachsen, sich gegenseitig zu inspirieren und zu helfen und natürlich auch miteinander zu arbeiten. Kernzielgruppe waren dabei Frauen, später auch Mütter, um den Netzwerkgedanken unter Frauen weiter zu kultivieren.

Nachdem nun etliche Co-Working-Spaces zu finden sind, sich dieser Pioniergedanke also etabliert hat, und Yasmine Orth sich mit mehr Kapazitäten und Fokus ihrem Frauennetzwerk Goerlzclub, der Gründung eines Vereins sowie Creative Connectors mit seinen Projekten und Kunden widmen möchte, war die Schliessung eine zeitgemäße Konsequenz.

Chateau_Logo_NEU_Zentriert

chateau fou II

Château Fou, Hackescher Markt, 2009-2012

chateau fou I

Château Fou, Schönhauser Allee, 2012-2014

 

www.chateau-fou.net