Urban Libertines Salon „Yogis Unite!“ — Frühlingssonnenwende, Radialsystem 22.03.2015

Der #9 Urban Libertines Salon zur Frühlingssonnenwende — “Yogis Unite!”, ein ganzheitlicher Yoga- und Meditations-Workshop für Männer und Frauen. Dieses Mal mit Gabriela Bozic, Adam Rice, Sandra Gerhard, Shirin Ourmutchi, sowie einer Performance von Thoas Lindner und 45 teilnehmenden Yogis. Begrüßt wurden die Gäste mit einem Energy-Shot von Daluma, später gab es hierzu noch eine vegane Suppe von Suppe & Salat. Der Workshop fand in den privaten Tanzproberäumen von Sasha Waltz im 5.Stock des Radialsystem V an der Spree statt.

Text von Romy Uebel 

„Euphorie, Spannung, Ekstase, Erregung, Rausch, Fieber, Exzess, Feuer, Glut, Wut… Hope is the new Dope, das Ziel ist das Ziel…“­ –Worte hauchten, hallten, flüsterten und donnerten durch die 5. Etage des Radialsystems in Berlin. Die Dimensionen schienen sich aufzulösen, noch ruhende Körper badeten in Tönen, in Erwartung, Trance.

Yasmine Orth hatte zum neunten „Urban Libertines-Salon“ geladen, zum dritten Mal fand er in den privaten Proberäumen von Choreographin Sascha Waltz an der Spree statt. „Yogis Unite!“ ist ein Ort der Gemeinschaft, der Erfahrung und immer auch der Begegnung mit sich selbst. Terminlich an die Sonnenwenden angelehnt, feiert der Event die Jahreszeiten und die wunderbare Bandbreite von Yoga.

Vier unterschiedliche Yoga-Lehrer und -Lehrerinnen führen im Zeichen eines Element durch die Praxis. Community-Rituale, sowie wechselnde Performances und kulinarische Erlebnisse erfüllen den Geist dieser „creative and spiritual journeys“ zusätzlich mit immer neuem Leben…

Urban Libertines Flyer 22.03.15

Urban Libertines Salon 22.03.15 600px-9

Diesmal galt es, den Frühlingsanfang zu feiern, ein freudiges Erwachen der neuen Jahreszeit, kurz nach einer Sonnenfinsternis und einem Neumond-Tag. Und wie der Frühling häufig mit dem Putzen der Wohnung, des Autos oder Gartenhäuschens verbunden ist, erlebten 45 Yogis bei diesem 9. Salon ein inneres Putzen, ein Bereinigen des eigenen Status Quo, das Erblühen eines neuen, munteren Selbst.

Nach einleitenden Worten der Initiatorin und dem gemeinsamen Trinken eines Energy-Shots von Daluma eröffnete Multitalent Thoas Lindner mit seiner Wort-Klang-Performance, die wie eine Inventur des Körpers fungierte, eine Bestandsaufnahme, Reinfühlen, Vorbereiten, Ankommen…

Mit einer freien Wahrnehmungs- und Bewegungsübung leitete Gabriela Bozic zur eigentlichen Yoga-Praxis über. Im Zeichen des Elements „Wasser“ führte ihr Jivamukti-Style die Gäste buchstäblich ins Fließen: strömen, reißend, Exzess, Fluss, kühl, Klarheit, plätschernd, strömen, rauschen…

Wer Adam Rice kennt, weiß, dass er nicht unbedingt ein Mann der seichten Praxis ist und so machte er seinem Element „Feuer“ mit einer intensiven Ashtanga-Praxis alle Ehre. Viele einbeinige Shaturangas und Krieger-Variationen später sehnte sich manch einer sicherlich nach einer Pause. Hitze, Muskeln, Mut, grenzgängerisch, Demut, anheizen, brennen, Glut…

Zur sicheren Verbundenheit mit Mutter „Erde“ führte nachfolgend Sandra Gerhard durch verschiedene Umkehrhaltungen und liegende Asanas. Eine Partner-Übung zur Verbindung mit dem Herzen öffnete Türen ins Wir, ins Vertrauen und in die Gemeinschaft. Sicherheit, Erdung, annehmen, bodenständig, Sein, atmen, fühlen, Euphorie…

Im Zeichen des Äthers, der Luft schloss Shirin Ourmutchi mit einer Chakren-Meditation und holte wohl jeden genau da ab, wo er oder sie sich in dem Moment befand. Vielleicht in der Müdigkeit, der Freude, der leisen Wut, der Beseeltheit, der Demut, dem Schmerz, der Ekstase…

Während sich die Sonne neigte und bereits die köstliche Suppe für die Yogis erwärmt wurde, tönten Shirins Worte wie ein liebevoller, sanfter Frühlingswind durch den Raum und hinterließen die Gewissheit, dass alles sein darf. Nach diesem Salon zu Beginn des Frühlings, nach einer Reinigung und der Geburt von etwas Neuen bedurfte es schließlich nur eines Wortes: Dankbarkeit.

„Das war seeeehr schön and magical gestern! Einen Riesendank an die zauberhafte und super-kreative Yasmine Orth für den Salon „Yogis Unite!“, meine tollen Kollegen Adam, Sandra, Shirin und den Künstler extraordinaire Thoas und vor allem an die Teilnehmer for creating this sacred circle full of love, hope and spring butterflies! (and i’m speaking Germish again ;-))“ — Gabriela Bozic

„The beautiful thing about yoga is that it truly has the power to unite people of different backgrounds. And there was no better proof of this than at the Salon event last Sunday! I was honored to be part of it for the second time, to teach with such amazing instructors, and to see the many different people who came together to celebrate their common humanity.“  Adam Rice

„Es ist ein universelles Prinzip, dass jede Handlung, jeder Neuanfang, die Schwingung in sich trägt, die bei ihrem Anbeginn gegenwärtig war. Die Stimmung war magisch! Danke!“ — Sandra Gerhard

„WE ARE ONE – Es wurde ein Raum kreiert indem alles SEIN durfte… ein Raum der Transformation, der Freude, der Liebe und des Lichts. Ich danke euch allen für eure Hingabe und euer strahlendes Licht. Es war magisch! Blessings to all of you… Namasté“ — Shirin Ourmutchi

Der nächste Urban Libertines Salon findet am 20. oder 21.06. zur Sommersonnenwende statt!

Creative Connectors bedankt sich ganz herzlich bei unseren Partnern, die uns für dieses Event unterstützt haben: Daluma, Suppe & Salat, Hari Tea, Voeslauer, Cosy Eleven Massagen, und das Radialsystem V!

Veröffentlichung: Kaerlight
Facebook Event


Mehr Infos: Über Urban Libertines Salon „Yogis Unite!“
Seit 2012 veranstalten wir immer zu den Jahreszeitenwenden diesen besonderen Salon, der Zugang geben und Inspiration schenken möchte zu ganzheitlichen Betrachtungsweisen, zu Yoga & Meditation und modern gelebter Spiritualität; der Spass, Achtsamkeit und Bewusstsein für mehr Miteinander und Vielfalt fördert und hilfreiche Tools bietet, die unsere Balance in unserem Alltag unterstützen kann, ganz besonders in der schnelllebigen Stadt.

„Yogis Unite!” ist eine Salon-Reihe (für Frauen & Männer), die Yogis, Yogalehrer, unterschiedliche Lehrer oder Coaches und ihre jeweils verschiedenen Stile mit den 5 Elementen, den Zyklen der Natur, also immer zu den Jahrezeitenwenden und verschiedenen Ritualen an einem besonderen Ort vereinen soll. Wir eröffnen einen Raum der Begegnung, der Erfahrung, des Erlebens, in dem Neues entstehen kann. Uns liegt die Community am Herzen, sowie Lebensfreude zu erwecken und ein Miteinander zu fördern, in dem wir durch unsere Vielfalt voneinander lernen können, sodass wir uns gemeinsam auf eine Reise begeben können.

Die Zyklen der Natur, die Sonnenwenden
Dieser Kreislauf von Entfaltung und Rückzug, von Expansion und Kontraktion, gleichsam von Einatmung und Ausatmung kennzeichnet die ganze Natur, den ganzen Kosmos. Diesen Zyklus trägt der Mensch – als Teil der Natur und des Kosmos – in sich und diesem Zyklus ist er unterworfen. Frühling ist die Zeit der Expansion, die Zeit der aufsteigenden Lebenskraft (Qi), die Zeit von Entwicklung und Öffnung und das Leben beginnt sich zu regen. Samen keimen, Knospen springen auf. Pflanzen sprießen und wachsen mit der zunehmenden Temperatur und Helligkeit, bilden Blätter und Triebe aus. Die Tage werden länger.

Newsletter Subscribtion
Vergangene Urban Libertines Salons ansehen

Fotografie: Katharina Krug
Advertisements